Kirschlorbeer Genolia 60-80 im 5l Topf

MP-9

-

Kirschlorbeer ‚Genolia‘-Prunus laurocerasus:

Schlankwachsende, säulenförmige Heckenpflanze für Sonne bis Halbschatten;

Kein bzw. geringer Schnittaufwand;

Wuchs: dicht und maximal 300-400cm hoch und 50-90cm breit;

Zuwachs pro Jahr: 20-30 cm;

Pflanzenbedarf: 2-3 Pflanzen pro Laufmeter;

Blüte: Mai-Juni, duftend; geringer Fruchtansatz;

Gut winterhart und sehr gut schnittverträglich;

Extrem widerstandsfähig gegenüber Schnee.

Herkunft: Österreich

 

Erfahren Sie mehr über die Kirschlorbeerproduktion in Österreich

 

Mehr Infos

AKTUELL AUSVERKAUFT

14,60 € inkl. MwSt.

Mengenrabatt

Menge Rabatt Sie sparen
8 15% Bis zu 17,52 €
30 17% Bis zu 74,46 €
60 20% Bis zu 175,20 €

Produktspezifikation

PRODUKTION / PFLANZENPASS SALZBURG | PFLANZENPASS AT-S1030
BOTANISCHE BEZEICHNUNG Prunus laurocerasus Genolia
WINTERHART JA - WINTERHART JEDOCH NUR BEI AUSPFLANZUNG!
STANDORT SONNIG BIS HALBSCHATTIG
CHARAKTER AUFRECHT, DICHT, SÄULENFÖRMIG, LANGSAMER WUCHS
HERKUNFT ÖSTERREICH
TOPFGRÖSSE 5 LITER
ART DER KULTIVIERUNG TOPFGEWACHSEN FREILAND
PFLANZENGRÖSSE AUSLIEFERUNG 60-80 CM
PFLANZABSTAND 2 - 3 Pflanzen pro Meter
IDEALER PFLANZZEITPUNKT März bis Juni sowie Ende August bis Oktober
BLÜTENFARBE WEISS
BLÜTEZEITPUNKT MAI - JUNI
BLÜTENFORM TRAUBENARTIG
WUCHSHÖHE 300 - 400 cm
WUCHSBREITE 50-100CM
WUCHS SÄULENFÖRMIG KOMPAKT
ZUWUCHS PRO JAHR 20-30cm
WASSERBEDARF IN JUNGEN JAHREN REGELMÄSSIG WÄSSERN
LAUB Immergrün
LAUBFARBE DUNKELGRÜN
BLATT LÄNGLICHE FORM
BESONDERHEITEN BESONDERS PLATZSPAREND
BODENBESCHAFFENHEIT normaler Gartenboden
WURZELSYSTEM HERZWURZLER
DÜNGERBEDARF 2 X PRO JAHR HAUPTDÜNGUNG
SCHNITTVERTRÄGLICH GUT SCHNITTVERTRÄGLICH
SCHNITT KANN BEI BEDARF JEDERZEIT GESCHNITTEN WERDEN
VERWENDUNG ALS SOWOHL HECKEN- UND SOLITÄRPFLANZE
VBN CODE 34822
WARENGRUPPE ALLGEMEIN PFLANZEN
PRODUKTKATEGORIE STAFFEL 8-30-60
AUSSERHALB SAISON BESTELLBAR? (PFLANZSAISON VON MÄRZ BIS NOV) VON DEZEMBER BIS FEBRUAR NUR VORBESTELLBAR - TEILEN SIE UNS IM WARENKORB IHRE WUNSCHLIEFERWOCHE MIT
FOTOCREDIT ADOBE STOCK, EIGENARCHIV, PRODUZENT, FLORAXCHANGE

Weitere Produktinfos

Kirschlorbeer 'Genolia'

'Genolia'-Pflanzen wachsen sehr aufrecht und schlank und eignen sich für Gärten, bei denen der Platz eine wichtige Rolle spielt.

Wir liefern die Pflanzen frisch von der Baumschule zu Ihnen nach Hause

Die Lorbeerkirsche Prunus laurocerasus ist eine immergrüne Heckenpflanze wie auch Solitärpflanze, die aktuell mit Abstand die beliebteste und am meisten eingesetzte Pflanze ist. Sie erfreut sich deshalb so großer Beliebtheit, da die Pflanzen selbst sehr pflegeleicht sind und rasch zu einer blickdichten Hecke heranwachsen. Dabei machen viele den Fehler, dass sie die Pflanzen zu eng setzen. Aus diesem Grund sprechen wir folgende Empfehlung in Bezug auf den Setzabstand bei ‚Genolia‘, die als Hecke verwendet werden, aus:

Pflanzen bis 40 cm: Pflanzabstand 30-40cm 

Pflanzen ab 40 cm:  Pflanzabstand 40-50cm

Der Kirschlorbeer ist eigentlich eine Moorbeetpflanze, stellt aber keine besonderen Ansprüche an den Gartenboden.

Wir liefern Ihnen die Kirschlorbeerpflanzen gerne nach Hause. Idealerweise erfolgt der Versand auf geeigneten Paletten, aber wir können auch Kleinmengen bis zu bestimmten Pflanzenhöhen (maximal 80cm) mit speziellen Kartons versenden.

Allgemeines über die Sorte

Der Kirschlorbeer ‚Genolia‘ ist die Thuje unter den Kirschlorbeersorten. Wie meinen wir das? Viele Kirschlorbeersorten wachsen relativ breit und man muss diese regelmäßig stutzen, um nicht eine allzu breite Hecke zu erhalten. Bei der Sorte ‚Genolia‘ ist das nicht der Fall.

Diese wächst relativ schlank und aufrecht und erreicht dabei Höhen bis zu 4 Meter. Dabei kommt sie mit einer Wuchsbreite von 50 - 100cm aus und ist daher ideal für blickdichte Hecken mit geringem Platzbedarf geeignet. Viele Kunden sehen zur Thuje keine Alternative, da die Heckenpflanzen meistens sehr breit wachsen oder viel Arbeit in Anspruch nehmen, um sie schlank zu halten.

Die Kirschlorbeersorte ‚Genolia‘ ist eine echte Alternative zur Smaragdthuje.

Der richtige Standort

Die Kirschlorbeersorte ‚Genolia‘ eignet sich für Hecken, als auch für eine Pflanzung in Einzelstellung. Sie ist sehr frosthart und bevorzugt sonnige bis halbschattige Plätze. Da sie sehr dicht und aufrecht wächst, ist sie eine ideale Heckenpflanze für Grundstücksaußenseiten. Die Blätter der Sorte ‚Genolia‘ sind länglich, schmal und etwas ledrig. Im Winter behält diese Sorte das Laub und ist daher immergrün. Die Blütezeit ist Mai bis Juni, wobei die duftenden Blüten bei dieser Sorte nicht ausgeprägt sind und diese nur sehr verhalten blüht. Dementsprechend ist auch der Fruchtansatz gering.

Der richtige Boden

Die Sorte ‚Genolia‘ bevorzugt normalen Gartenboden und stellt keine besonderen Ansprüche. Wichtig ist, dass der Kirschlorbeer (gilt für alle Sorten) niemals austrocknet oder längere Trockenperioden (besonders im Winter) durchleben muss. Dies bringt die Pflanze in Stress und kann dazu führen, dass Erfrierungen auftreten oder dass die Pflanze teilweise oder ganz ihre Blätter abwirft. Man sollte die Pflanzen daher auch bei frostfreiem Boden im Winter mit Wasser versorgen.

Höhe und Schnitt

Der Kirschlorbeer ‚Genolia‘ wächst wie eingangs erwähnt sehr straff aufrecht, regelrecht säulenförmig nach oben. Er wird dabei bis zu 4 Meter hoch, aber wächst im Grunde sehr schlank, sodass er ungeschnitten maximal eine Breite von 50-100cm erreicht.

Die Sorte ‚Genolia‘ ist aber sehr gut schnittverträglich und kann nach dem letzten Frost im Frühjahr auf Wunsch schmaler zurückgeschnitten werden und auf der Wunschhöhe gehalten werden. Durch die schlanke Wuchsform sind die Pflanzen sehr widerstandsfähig gegen Schnee.

Wasser und Nährstoffe

Der Kirschlorbeer benötigt speziell am Anfang regelmäßig Wasser. Dabei ist es unerheblich, ob es geregnet hat. Der Wasserbedarf nach der Pflanzung kann bis zu 10 Liter alle 2 Tage betragen. Vermeiden Sie Staunässe, aber lassen Sie die Pflanzen niemals austrocknen. Wenn Sie die Pflanzen im Herbst einsetzen, decken Sie die Erde mit Rindenmulch ab, um ein Austrocknen zu verhindern. Auch bei längeren Trockenperioden im Winter sollte bei frostfreiem Boden hin und wieder gegossen werden. Wenn die Pflanzen älter sind, sind diese genügsamer; dann sollte man nur mehr bei großer Hitze oder längerer Trockenheit auf eine intensivere Wasserversorgung mittels Schlauches oder Eimer denken. Ansonsten reicht eine automatische Bewässerung völlig aus. 

In Punkto Nährstoffe sollte man den Kirschlorbeer im Frühjahr und im Frühherbst mit geeignetem Langzeitdünger versorgen. In den ersten Jahren kann man die Pflanzen für besseres Wachstum auch flüssig düngen. Dazu mischen Sie den Spezialdünger (säuerlicher pH Bereich) alle 2 Wochen ins Gießwasser und düngen damit jede Pflanze. Sie werden vom Erfolg sehr überrascht sein. Entsprechende Dünger wie Arbostrat oder Garten Champ Heckendünger finden Sie in unserem Shop.

Empfohlenes Zubehör

Downloads zum Thema